22.10.2013

Phase ?

Hoi Alex
Seit Wochen beschäftige ich mich mit Trauer und alles was damit zusammen hängt.
Du weisst ja, ich muss es immer ganz genau wissen. Nun, die Trauerphasen an sich sind mir also jetzt bekannt. Nur es gibt Probleme damit, jedenfalls für mich, diese einzuteilen. Ich weiss nicht in welcher Phase ich fest hänge oder ich durchschreite oder ob ich mich gar wieder zurück bewege. Die erste Phase soll ja das nicht wahrhaben sein. Nun ich bin mir voll bewusst das du nie mehr kommst. Manchmal jedenfalls, oder sogar fast immer. Dennoch trifft  mich , die Erkenntniss der nicht zu schliessenden Lücke die du hinterlässt immer wieder unvorbereitet wie ein Blitz .
Wie sich das anfühlt?  Es fällt mir schwer dir das zu beschreiben, es ist ein Schmerz der die Seele zusammendrückt bis zur  körperlichen Erschöpfung. Nicht so, wie meine tägliche Heulerei die mich einfach so überkommt, dass ist nichts dagegen. Es ist die Realität die mich packt und gleichzeitig zu Ersticken droht. Es fühlt sich an wie  der Schmerz des Gebärens von Tod und Verwesung. Wie die Umkehr des Seins ins Nichts der Hölle. Unabdingbar und ausgeliefert ohne Hoffnung auf Heilung.
Für mich nahezu unvorstellbar das diese Hölle ein Phase des Trauern ist. Viel mehr beschleicht mich das Entsetzten dieser Zustand sei von Dauer, genau wie die Liebe die ich für dich empfinde, unabdingbar miteinander verknüpft und nicht Phasenweise wissenschaftlich eingeteilt.


LG
Mam

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen