23.12.2014

Weihnachten ohne dich

Ich stelle mir vor, wie du Weihnachten feierst. 
Mit allen die du dort schon kennst.
Zufrieden und dankbar  nicht mehr hier sein zu müssen.
Keinen Schmerz , Kälte und Unsicherheit die dich plagen.
Dafür die Gewissheit in dir, geliebt und unendlich vermisst zu sein.
Ich stelle mir vor.
Wie dich unsere Tränen begleiten und mit unserer Sehnsucht
einen Regenbogen bilden.
Deren Enden uns verbinden, bis wir uns Wiedersehen.

Mein geliebter Sohn 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen